Informationen für meine Patienten


  • Krankenkassenprämien 2018
    Das Bundesamt für Gesundheit veröffentlicht jeweils im Oktober die Prämien für das folgende Jahr. Sie können auf der Website des BAG die verschiedenen Krankenkassen-Grundversicherungsprämien 2018 für Ihren Wohnort berechnen lassen. Für einen Krankenkassenwechsel oder eine tiefere Jahresfranchise auf den 1.1.2018 hin muss das eingeschriebene Kündigungs- bzw. Anpassungsschreiben spätestens am 30.11.2017 bei Ihrer aktuellen Krankenkasse eingetroffen sein. Für eine Erhöhung der Franchise gilt die Frist vom 31.12.2017. Für Zusatzversicherungen gelten andere Fristen, die in den jeweiligen Versicherungsbedingungen nachzulesen sind.

    Prämien 2018 für die Krankenkassen-Grundversicherung >> hier klicken 

 

  • Diagnose-Codes der Arztrechnungen

    Die Krankenkassen verlangen über ihren Verband santésuisse von den Ärzten ultimativ und entgegen den Empfehlungen des Eidg. Datenschutzbeauftragten einen Diagnose-Code für den Grund der durchgeführten Behandlung auf allen Arztrechnungen. Über den Link erfahren Sie, was die Buchstaben-Zahlen-Kombination auf der Arztrechnung bedeutet.

    Sie können verhindern, dass die Diagnose(n) direkt an die Krankenkassen mitgeteilt werden, wenn Sie mir das Blatt der Schweiz. Patientenorganisation (über Link abrufbar) ausgefüllt abgeben. In diesem Fall darf ich nur an den Vertrauensarzt Ihrer Krankenkasse Auskunft geben, der seinerseits der Krankenkasse gegenüber ärztliche Schweigepflicht hat und ihr nur mitteilen darf, ob Krankenkassendeckung aus der Grundversicherung besteht oder nicht.

    Diagnose-Codes auf den Arztrechnungen >> hier klicken

     
  • Liste der gültigen Medikamentenpreise
    Wie Sie möglicherweise mit gleicher Verärgerung wie wir festgestellt haben, tragen die Medikamentenpackungen neuerdings keine Preisaufdrucke mehr. Wir finden dies sehr bedauernswert, möchte man sich heute als kostenbewusster Patient (und Arzt) doch informieren, wie teuer die Tabletten sind, die man schluckt.
    Wir machen Ihnen deshalb das ganze Verzeichnis von allen kassenvergüteten Medikamenten hier direkt zugänglich!

    Preisliste aller kassenvergüteten Medikamente (Spezialitätenliste) >> hier klicken

     
  • E-Nummern in Nahrungsmitteln
    Viele Nahrungsmittel enthalten als zwar gesetzlich erlaubte, aber nicht für jedermann verträgliche Zusatzstoffe wie Farbstoffe, Geschmacks- und Süssstoffe, Konservierungsmittel etc.
    Die vollständige Liste dieser Zusatzstoffe, geordnet nach ihrer E-Nummer, finden Sie im nachfolgenden Link.
    E-Nummern in Nahrungsmitteln >> hier klicken

 

  • Kombinierter Impfstoff Starrkrampf-Diphterie-Kinderlähmung
    Ab sofort ist für die alle 10 Jahre notwendige Auffrischimpfung gegen Starrkrampf (Tetanus) - Diphterie und Kinderlähmung (Poliomyelitis) ein kombinierter Impfstoff zur intramuskulären Injektion für Erwachsene und Kinder ab 5 Jahren erhältlich und ersetzt die Schluckimpfung gegen Kinderlähmung. Der Impfstoff wird durch die Grundversorgungsversicherung der Krankenkasse voll übernommen. Die gleichzeitige Anwendung anderer Impfstoffe (ausser dem konjugierten Meningokokkenimpfstoff) ist möglich, jedoch wird die gleichzeitige Applikation verschiedener Impfstoffe nur für Notfälle (z.B. unmittelbar anstehende Reisen) empfohlen.
    Schweizerischer Impfplan >> hier klicken
     

  • Informationen der WHO zu Epidemien
Die Informationen der Weltgesundheitsorganisation zu Epidemien wie z.B. den Grippe-Infektionen (Influenza A und B) werden täglich aktualisiert und haben einen hohen Zuverlässigkeitswert.
WHO-News zu Epidemien (Englisch/Französich) >> hier klicken

 


www.alexammann.ch - Graffenriedstrasse 1, 3074 Muri b. Bern - Tel.: 031 951 53 53